Ostseebad Wustrow

 

Wustrow liegt zwischen Ostsee und Saaler Bodden.
Das Ostseebad wird einerseits durch seine vielseitige Natur geprägt: den kilometerlangen Sandstrand, die Dünenlandschaft mit den Küstenschutzwäldern und den Blick über die Weite des Boddens. Andererseits sind es die in Ziegelbauweise errichteten Wustrower Fischer- und Kapitänshäuser, die das Flair bestimmen.


Ostseebad Wustrow


Beispiele für die typischen Krüppelwalmdachhäuser finden sich in der Neuen Straße, wo auch das 250 Jahre alte "Fischlandhaus" - eine ehemalige Büdnerei - steht.


Im einst bedeutenden Hafen liegen die "Zeese" genannten Segelboote, mit denen im Bodden gefischt wurde. Mit den Booten werden heute im Sommer Regatten gefahren, wie beispielsweise der alljährlich am ersten Juliwochenende stattfindenden "Großen-Zeesboot-Regatta"!


Aufgrund der guten Wasserqualität und der Sauberkeit des Strandes wurde dem "Fischländer Strand" 1999 die "Blaue Europa-Flagge" verliehen. Eine weitere Attraktion des Ortes ist die 1993 fertiggestellte Seebrücke. Die 230 m lange Brücke ist ideal zum Schlendern und Angeln. Angler dürfen dort ab 20 Uhr bis morgens 6 Uhr ihre Angeln auswerfen.

 

In Wustrow und unmittelbarer Umgebung kommen "alle" auf ihre Kosten und zwar Naturliebhaber, die einfach nur die Ruhe und Unberührtheit der Natur geniessen wollen, als auch diejenigen, die sportliche Aktivität suchen. Hierzu laden unter anderem Möglichkeiten zum Reiten, Fahrradfahren und Inline-Skaten auf den kilometerlangen Radwegen auf dem Deich und den Boddenwanderwegen, Segeln, Boote ausleihen und natürlich auch Surfen und Kiten ein.